Klammern 2  XML
  Forum Index » Diskussionsforum
Author Message
old Joe
Es gibt allerdings weitaus mehr, was nicht weglassbar ist, z.B. Artikel bei Nomen (es ist immer die Schweiz, und nicht Schweiz), Ortsergänzungen bei Verben (man geht immer irgendwohin, außer wenn man sagt 'es geht' oder 'ich gehe', wobei letzteres wahrscheinlich eine Ellipse darstellt, es bedeutet nämlich 'ich gehe jetzt woanders hin' bzw. 'weg von hier' bzw. 'weg', ebenso wie Morgen! eigentlich Guten Morgen! bedeutet) u.v.a.m. Die Synonym-Wörterbuchbauer möchten damit meiner Beobachtung nach möglichst wenig zu tun haben und lassen alles weg was irgendwie weglassbar ist, das war bei Textor so, im Duden-Synonymwörterbuch weiß ich nicht, bei Woxikon ist es so und wer weiß wo noch, im Wortschatz-Projekt der Uni Leipzig ist es ähnlich.

Das hat mehrere unliebsame Konsequenzen: Größere Zielgruppen eines Synonymwörterbuchs müssten in einem weiteren Wörterbuch die syntaktischen Restriktionen und obligatorischen und fakultativen Ergänzungen des gefundenen Synonyms in Erfahrung bringen, weil die Angaben des Synonym-Wörterbuchs an dem Punkt unvollständig sind. Dazu gehörten: Übersetzer, und Auslands-Ausländer, die deutsch lernen, und Inlands-Auslandsstämmige, die ihre deutschen Sprachkenntnisse erweitern wollen oder vielleicht mal einen möglichst korrekten Brief schreiben wollen. Und alle möglichen Deutschstämmigen, die das entsprechende Lexem in der entsprechenden Verwendung nicht in ihrem Lexikon haben.

Weiterer Wermutstropfen: Natürlich wird die Klammerei auch dazu benutzt, Kommentare und alles mögliche andere anzufügen, was tatsächlich nicht Teil des gemeinten Eintrags sein soll. Nur: Welcher Ungeübte (ich denke immer an die Zielgruppe Deutschlerner) kann sicher unterscheiden, ob es sich a) um suchtechnisch motivierte Einklammerungen eigentlich nicht weglassbarer, d.h. obligatorischer Phrasembestandteile oder um b) um fakultative Expansionsmöglichkeiten eines Eintrags oder um c) nicht zum Eintrag selbst gehörende Kommentierungen, zusätzliche Klassifikationen, Bewertungen usw. handelt?

Meine Idee dazu wäre: Man müsste zumindest die c)-Klammern (Kommentare usw.) durch einen anderen Separator ersetzen, vielleicht dann eckige Klammern oder was weiß ich, oder diese Inhalte beim Eintragen selbst in eine mittlere dritte Spalte eingeben lassen, die dann in der Darstellung der Funde alle eckig geklammert oder kursiv und eckig geklammert oder schattiert oder was weiß ich erscheinen.

Wie auch immer, die aktuelle Klammer-Lösung bei OT ist mehrdeutig und unbefriedigend. Dass nicht weglassbare Verbergänzungen eingeklammert erscheinen, ist sehr missverständlich: Ey, Alter, isch aab um alles gekummert, warum reegst du auf, äälich, isch wundere uber dich…

In diesem Sinne

This message was edited 1 time. Last update was at 02.03.2012 21:34

Daniel Naber
Für Kommentare gibt es bereits ein spezielles Feld, das man über den "[ändern]"-Link bei jedem Wort erreicht. Der Inhalt wird dann in grau unter dem Wort angezeigt, so wie hier: http://www.openthesaurus.de/synonyme/edit/1232
old Joe
Ist bekannt, beantwortet die hier aufgeworfenen Fragen aber nur ansatzweise. Man kann natürlich alles, was zu Fehldeutungen führen könnte, in Kommentaren auffangen. Ich seh schon, grundsätzliche Probleme sollen nicht aufgewühlt werden. Ich versuch ja auch, mich mit dem Vorhandenen zu arrangieren, und OT ist ne tolle Sache mit sehr vielen guten Features, aber an einzelne Punkte müsste man m.E. (IMHO, falls das besser verstanden wird) noch mal grundsätzlich ran, und die Klammergeschichte ist so ein Ding.
 
  Forum Index » Diskussionsforum