an sich bringen · an sich nehmen · (sich) (ungerechtfertigterweise) aneignen · einheimsen · (sich) einverleiben · erbeuten · erjagen · (ungerechtfertigterweise) in seinen Besitz bringen · kapern (fig.) · (einfach) mitnehmen · (sich) vergreifen an · (sich) zueignen (juristisch) · zugespielt bekommen · abgreifen (ugs.) · absahnen (ugs.) · abstauben (u.a. Sport) (ugs.) · (sich) an Land ziehen (ugs.) · einsacken (ugs.) · einstreichen (ugs.) · ergattern (ugs.) · erwischen (ugs.) · (einen) Fitsch machen (ugs., rheinisch) · (sich an etwas) gesund stoßen (ugs.) · (sich) gönnen (ugs.) · (sich) grabschen (ugs.) · (sich) grapschen (ugs.) · (sich) greifen (ugs.) · (sich) krallen (ugs.) · mitgehen lassen (ugs.) · (sich) (einfach) nehmen (ugs.) · (sich) reinpfeifen (ugs.) · (sich) reinziehen (ugs.) · (sich) schnappen (ugs.) · (sich) unter den Nagel reißen (ugs.)  >> Ändern

Teilwort-Treffer und ähnliche Wörter

(all) seinen Mut zusammennehmen · (alles) nehmen was man kriegt · (an Zahl) zunehmen · (Bereitschaft) Dinge hin(zu)nehmen, die man nicht · (bewusst) vorwegnehmend · (bewusst) wahrnehmen · (bitte) nehmen Sie es nicht persönlich (wenn) · (das wird) kein gutes Ende nehmen    mehr

(sich) (einfach) nehmen · (sich) nehmen · (alle) nennen · (be)nennen · (bedrohlich) nahen


Nicht das Richtige dabei?

Add icon   Eine weitere Bedeutung von 'nehmen' zu OpenThesaurus hinzufügen
Anzeige

Wiktionary

Bedeutungen:
1. eine Sache greifen 2. etwas von einem Ort entfernen und in seinen Besitz bringen 3. etwas aussuchen und es nutzen 4. eine Vielzahl von charakteristischen Verbindungen, die eigene Bedeutungen haben

Synonyme:
1. greifen


Wikipedia-Links

Girgajny

„nehmen“ suchen mit:

Wortformen von korrekturen.de · Beolingus Deutsch-Englisch