an sich bringen · an sich nehmen · (sich) (ungerechtfertigterweise) aneignen · einheimsen · (sich) einverleiben · erbeuten · erjagen · (ungerechtfertigterweise) in seinen Besitz bringen · kapern (fig.) · (einfach) mitnehmen · (sich) vergreifen an · (sich) zueignen (juristisch) · zugespielt bekommen · abgreifen (ugs.) · absahnen (ugs.) · abstauben (u.a. Sport) (ugs.) · (sich) an Land ziehen (ugs.) · einsacken (ugs.) · einstreichen (ugs.) · ergattern (ugs.) · erwischen (ugs.) · (einen) Fitsch machen (ugs., rheinisch) · (sich an etwas) gesund stoßen (ugs.) · (sich) gönnen (ugs.) · (sich) grabschen (ugs.) · (sich) grapschen (ugs.) · (sich) greifen (ugs.) · (sich) krallen (ugs.) · mitgehen lassen (ugs.) · (sich) (einfach) nehmen (ugs.) · (sich) reinpfeifen (ugs.) · (sich) reinziehen (ugs.) · (sich) schnappen (ugs.) · (sich) unter den Nagel reißen (ugs.)  >> Ändern

Teilwort-Treffer und ähnliche Wörter

(das) Wort ergreifen · (die) Gelegenheit beim Schopfe ergreifen (und ...) · (die) Initiative ergreifen · (ein) Eingreifen ist nötig · (eine) Gelegenheit ergreifen · (einer Sache) vorgreifen · (etwas) angreifen · (etwas) aufgreifen    mehr

(sich jemanden) greifen · (sich) greifen · greifen (lassen) · greifen (Maßnahmen) · greinen


Anzeige

Wiktionary

Bedeutungen:
1. etwas mit der Hand nehmen 2. jemanden fassen, gefangen nehmen 3. nach/zu etwas greifen: die Hand nach jemandem/etwas ausstrecken, um ihn/es zu berühren, zu ergreifen 4. ein Musikinstrument durch Berührung: zum Klingen bringen 5. das gewünschte Resultat zeigen 6. {{K|Technik}} fest aufliegen, einrasten, genügend Reibungswiderstand haben 7. einen Schätzwert abgeben

Synonyme:
Keine


Wikipedia-Links

Margarethe I. · Bogislaw X. (Pommern) · Pommern · Greif · Kasimir I. (Pommern) · Wartislaw I. · Stettin · Bolesław III. Schiefmund · Oder · Peene · Demmin · Otto von Bamberg · Ratibor I. · Ratiboriden · Kloster Stolpe

„greifen“ suchen mit:

Wortformen von korrekturen.de · Beolingus Deutsch-Englisch