an sich bringen · an sich nehmen · (sich) (ungerechtfertigterweise) aneignen · einheimsen · (sich) einverleiben · erbeuten · erjagen · (ungerechtfertigterweise) in seinen Besitz bringen · kapern (fig.) · (sich) zueignen (juristisch) · zugespielt bekommen · abgreifen (ugs.) · absahnen (ugs.) · abstauben (u.a. Sport) (ugs.) · (sich) an Land ziehen (ugs.) · einsacken (ugs.) · einstreichen (ugs.) · (sich an etwas) gesund stoßen (ugs.) · (sich) gönnen (ugs.) · (sich) grabschen (ugs.) · (sich) greifen (ugs.) · (sich) krallen (ugs.) · (sich) reinpfeifen (ugs.) · (sich) reinziehen (ugs.) · (sich) schnappen (ugs.) · (sich) unter den Nagel reißen (ugs.)
Unterbegriffe:
 >> Ändern

Teilwort-Treffer und ähnliche Wörter

(ordentlich / ganz schön) absahnen

(ordentlich / ganz schön) absahnen · abmahnen · Absahner · (dankend) absagen · (etwas) ablehnen


Anzeige

Wiktionary

Bedeutungen:
*trans. 1. Rahm von der Milch abschöpfen 2. übertragen: sich das Bessere aneignen

Synonyme:
1. abrahmen, entrahmen


Wikipedia-Links

Keine direkten Treffer

„absahnen“ suchen mit:

Wortformen von korrekturen.de · Beolingus Deutsch-Englisch